Liebe & Beziehung als Transmensch - geht das überhaupt?

 

Ein Thema, dass nicht ganz einfach ist.

Für viele, die sich mit dem Thema Transsexualität nicht auskennen, ist ein Mensch mit transidentem Hintergrund etwas ganz komisches. Man kann es vielleicht gerade noch akzeptieren aber als Partner? Unmöglich.

Dabei bin ich doch eigentlich relativ normal. Ich falle im Alltag nicht auf und werde überall als ganz normale Frau wahrgenommen und auch akzeptiert. Auch mein Körper unterscheidet sich seit der OP kaum von einer Frau, die auch als solche geboren wurde. Aber warum ist man dann für Beziehung und Partnerschaft ein No-Go?

Man erlebt die unterschiedlichsten Reaktionen, Männer reagieren völlig anders als Frauen.

Reaktionen der Männer:

Bei den Männern werde ich durchwegs als mehr oder weniger attraktive Frau wahrgenommen und habe im Alltag keine Probleme und werde zum Teil auch angeflirtet.

Kommt das Thema meiner Vergangenheit auf den Tisch ist es schlagartig vorbei. Einige könnten sich Sex zwar durchaus vorstellen, aber es darf auf gar keinen Fall irgendjemand erfahren, nicht dass man ihn noch für schwul oder bi hält. Andere reagieren sofort so und meinen es ginge gar nicht weil sie ja hetero sind.

Meine Erfahrung zeigt mir, dass viele Männer den Unterschied zwischen einer Vagina und einer Neo-Vagina (sprich, die operierte Vagina einer Transfrau) nicht mal merken.

Liebe Männer, um mit einer Trans-Frau, die bereit operiert ist zusammen zu sein oder auch Sex zu haben muss man nicht bi oder schwul sein, schwul wäre sogar eher hinderlich weil diese Frauen auch nackt im Bett immer noch Frauen sind und alles ganz normal ist. Die eine oder andere mag vielleicht sogar mehr Frau sein wie eine andere Frau weil sie im Gegensatz zu vielen stolz drauf ist eine Frau zu sein.

Traurig ist, dass manche es sich sogar vorstellen können, es aber daran scheitert, dass sie so wenig Selbstbewusstsein haben, auch vor Freunden, Familie und Bekannten dazu zu stehen, dass ihre Frau halt früher mal ein Mann "war" jetzt aber eine Frau ist.

Reaktionen der Frauen:

Bei Frauen ist es so, dass hier ja nur die lesbischen Frauen in Frage kommen, da eine Transfrau nun einfach mal kein Mann ist.

Die meisten Frauen kommen mit dem Thema sehr gut klar und vor allem die Hetero-Frauen sind oft sehr interessiert mehr über das Thema zu erfahren.

Lesbische Frauen sind in der Regel aber genauso intolerant wie Männer und das obwohl sie ja ständig nach mehr Toleranz schreien.

Eine typische Äußerung hier ist, kann schon sein, dass Du jetzt aussiehst wie eine Frau, Dich verhältst wie eine Frau und auch körperlich annähernd eine bist. Aber im Kopf bist Du halt mal ein Mann. Einmal Mann - immer Mann. 

Liebe lesbische Frauen, eine Transfrau war im Kopf noch nie ein Mann und wird es nie werden. Unser Kopf war das erste an uns was schon Frau war, lange bevor unser Äußeres sich dem angepasst hat.

Was definitiv anders ist, was eine Frau sofort merkt ist, dass sich unsere Vaginas unterscheiden was aber kein Problem darstellen sollte. Auch die schönste Nebensache der Welt kann wunderschön sein, wenn man bereit ist sich darauf einzulassen.

Fazit:

Es ist leider so, dass es für die meisten Transfrauen, egal ob sie danach hetero oder lesbisch sind, schwierig wird den richtigen Menschen für die gemeinsame Zukunft zu finden.
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, es gibt sie, diese Menschen, die Euch so akzeptieren wie ihr seit. Es braucht etwas Geduld.

Mein Schatz:

Ich hatte das ganz große Glück eine wundervolle Frau zu finden was selbst als "Normalo" mit 50 nicht mehr selbstverständlich ist.

Meine Frau ist ca. 3,5 Jahre jünger, lesbisch und hatte als wir uns kennen lernten auch noch sehr wenige Infos wie genau eine Transfrau ist, aber sie hat sich damit befasst, mich viel gefragt, viel im Internet recherchiert und wurde eine echte Expertin auf dem Gebiet.

Es ist der eine oder andere Punkt anders als sie ihn bisher kannte, aber sie hatte nie das Gefühl jetzt einen Mann an ihrer Seite zu haben. Sie sagt oft, ich wäre in vielen Punkten mehr Frau als die Beziehungen die sie vor mir hatte.

Auch das gegenseitige Erkunden beider Körper und die kleinen feinen Unterschiede finden macht mit der richtigen Partnerin irre viel Spaß.

Noch ein Tipp an die Frauen. Bei einer Beziehung mit einer Transfrau ist es immer noch so, dass es nur einmal im Monat Tage gibt, die zwischenmenschlich etwas kritisch sein können. Ich werde meist nur zickig wenn ich mal wieder mein Hormongel vergessen habe, was wir mittlerweile in "Anti-Zicken-Gel" umbenannt haben.

Danke Schatz, dass Du immer zu mir hältst und den Weg mit mir gehst.


Ich liebe Dich